Abstracts

Auch in diesem Jahr haben Sie die Möglichkeit drei verschiedene Abstracttypen (Wissenschaftliche Abstracts, Interventional Video Case Abstracts & Diagnostic Cases Abstracts) einzureichen.

Wissenschaftliche Abstracts

Die Einreichung für die wissenschaftlichen Abstracts ist nun geschlossen und die Abstracts befinden sich im Review Prozess. Ihre eingereichten Abstracts werden jeweils von zwei unabhängigen Gutachtern bewertet. Basierend auf diesen Bewertungen erfolgt die Annahme oder Ablehnung Ihres Abstracts über die wir Sie im Juli informieren werden.

Interventional Video Case Abstracts

Die interventionellen Video Case Sessions bieten Ihnen die Gelegenheit, dem Publikum eine spannende und lehrreiche Neurointervention aus Ihrer klinischen Routine vorzustellen.

In ca. 8-minütigen Videos sollen reale neurointerventionelle Eingriffe gezeigt werden, die sich durch ein innovatives Vorgehen, die Verwendung „neuer Devices“ oder auch durch ein lehrreiches Komplikationsmanagement auszeichnen. Maßgeblich ist dabei, dass das Auditorium die relevanten Schritte Ihrer Intervention in Form eines Videos miterleben kann, reine Folienpräsentationen sind in diesen Sitzungen nicht willkommen. Im Anschluss sind pro Fall zwei Minuten Zeit für Diskussion und Fragen vorgesehen.

Sie planen einen komplexen Fall oder den Einsatz eines innovativen Devices und haben die Möglichkeit diesen auf Video festzuhalten?

Dann sind Sie hier richtig! Bitte bewerben Sie sich mit einem kurzen Interventional Video Case Abstract um einen Beitrag in einer der Interventional Video Cases Sitzungen!


Hinweise zur Einreichung eines Interventional Video Case Abstract

  • Deadline für die Abstract-Einreichung ist der 6. Juli 2022, 23:59 Uhr
  • Bitte reichen Sie Ihr Interventional Video Case Abstract ausschließlich über unser Online-Portal ein.
  • Ihr Abstract kann in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden.
  • Ihr Abstract darf 2.200 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten.
  • Bitte benutzen Sie die allgemeine Abstract-Formatvorlage in unserem Online-Portal für die Erstellung Ihres Interventional-Video Case-Abstracts
  • Die dort vorgegebene Gliederung des Abstracts in verschiedene Abschnitte sollten Sie für Ihr Interventional Video Case Abstract wie folgt nutzen (die mindestens erforderliche Angaben sind fett markiert):
    • Hintergrund: Geplanter Eingriff (z. B. Aneurysmabehandlung,...), ggf. Behandlungsindikation, klinische Angaben zu Ihrem Patienten; Was macht den Fall besonders?
    • Methoden: Geplantes Material, das zum Einsatz kommen soll (ggf. „neues Device“), ggf. weitere Angaben zur Prozedur und/oder zum verwendeten Material und dem Ablauf der Intervention
    • Ergebnisse: Informationen zum technischen und klinischen Ergebnis, ggf. aufgetretene Komplikationen; Falls diese Informationen noch nicht bekannt sind, bitte „liegt noch nicht vor“ eingeben.
    • Diskussion: Informationen zum technischen und klinischen Follow-up; ggf. Diskussion alternativer Behandlungsmethoden; Falls diese Informationen noch nicht bekannt sind, bitte „liegt noch nicht vor“ eingeben
    • Fazit: Take-home Message für das Auditorium
Diagnostic Cases Abstracts

Nach dem Erfolg vom letzten Jahr, haben wird auch in diesem Jahr eine Diagnostic Cases Sitzung geplant. In jeweils 5-minütigen Präsentationen sollen lehrreiche, komplexe oder seltene Fälle aus der diagnostischen Neuroradiologie vorgestellt werden.

Wichtig ist dabei, dass gutes Bildmaterial vorliegt und der Fall eine klare Auflösung hat, d.h. dass die finale Diagnose möglichst gesichert ist und dass es eine Take-Home-Message für die Zuhörer gibt. Im Anschluss sind pro Fall zwei Minuten Zeit für Diskussion und Fragen vorgesehen.

Sie haben einen passenden, spannenden diagnostischen Fall?

Dann bewerben Sie sich bitte mit einem kurzen Diagnostic Case Abstract um einen Beitrag in der Diagnostic Cases Sitzung!


Hinweise zur Einreichung eines Diagnostic Cases Abstract

  • Deadline für die Abstract-Einreichung ist der 6. Juli 2022, 23:59 Uhr
  • Bitte reichen Sie Ihr Diagnostic Case Abstract ausschließlich über unser Online-Portal ein.
  • Ihr Abstract kann in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden.
  • Ihr Abstract darf 2.200 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten.
  • Bitte benutzen Sie die allgemeine Abstract-Formatvorlage in unserem Online-Portal für die Erstellung Ihres Diagnostic Case Abstracts.
  • Die dort vorgegebene Gliederung des Abstracts in verschiedene Abschnitte sollten Sie für Ihr Diagnostic Case Abstract wie folgt nutzen (die mindestens erforderliche Angaben sind fett markiert):
    • Hintergrund: Anamnese und klinischer Befund, relevante Ergebnisse weiterführender Diagnostik (Liquorbefund etc.)
    • Methoden: Durchgeführte bildgebende Untersuchungen, ggf. nähere Angaben zur verwendeten Technik
    • Ergebnisse: Befunde der bildgebenden Untersuchungen, Diagnose, Verlauf, ggf. nähere Informationen zur Diagnosesicherung
    • Diskussion: Differentialdiagnostische Erwägungen
    • Fazit: Take-home Message für das Auditorium
  • Ihr Diagnostic Case-Abstract kann Abbildungen enthalten

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

KUKM Kongress- & Kulturmanagement

Kongress- und Kulturmanagement GmbH
Rießnerstraße 12B
99427 Weimar
www.kukm.de

Ansprechpartnerin:
Katharina Pracht
Telefon: +49 3643 2468-127
Telefax: +49 3643 2468-31
E-Mail: katharina.pracht@kukm.de